Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

Anhang

Bilanz und GuV

Aufstellung des Anteilsbesitzes (Stand: 31. Dezember 2020) – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

Aufstellung des Anteilsbesitzes (Stand: 31. Dezember 2020) – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

Aufstellung des Anteilsbesitzes (Stand: 31. Dezember 2020):

Name und Sitz der Gesellschaft Anteil am Kapital Eigenkapital Ergebnis 2020
% T€ T€
Regensburger Verkehrsverbund GmbH, Regensburg 1)51,00347- 16.971

1) Ergebnis vor Verlustübernahme

2 Vorräte – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

2 Vorräte – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

Es handelt sich ausschließlich um Hilfs- und Betriebsstoffe.

3 Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

3 Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

Stand 31.12. 20202019
T€T€
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 311 193
Forderungen gegen verbundene Unternehmen 14.826 15.533
Forderungen gegen die Stadt Regensburg 396 254
sonstige Vermögensgegenstände 288 192
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände gesamt 15.821 16.172

 

Die Forderungen gegen verbundene Unternehmen betragen vor Aufrechnung mit Verbindlichkeiten 15.603 T€ (Vorjahr: 16.489 T€) und betreffen insbesondere die vertragliche Verlustübernahme durch die das Stadtwerk Regensburg GmbH (15.152 T€; Vorjahr: 14.415 T€). Zum 31.12.2020 bestehen gegen die das Stadtwerk Regensburg GmbH außerdem Erstattungsansprüche aus der umsatzsteuerlichen Organschaft (noch nicht abziehbare Vorsteuer) von 446 T€. Im Vorjahr bestanden des Weiteren hauptsächlich Ansprüche gegen die Regensburger Verkehrsverbund GmbH, die fast vollumfänglich aus überzahlten Abschlägen auf den zu übernehmenden Verlust (130 T€), Leistungen (653 T€) sowie einem Kassenkredit (1.200 T€) resultierten. Wie im Vorjahr bestehen die aufgerechneten Verbindlichkeiten gegenüber der das Stadtwerk Regensburg GmbH und betreffen größtenteils die umsatzsteuerliche Organschaft. Innerhalb der Forderungen gegen verbundene Unternehmen (nach Aufrechnung mit Verbindlichkeiten) bestehen Forderungen gegen die Gesellschafterin in Höhe von 14.821 T€ (Vorjahr: 13.543 T€).

Die Forderungen gegen die Stadt Regensburg betreffen Leistungen.

In den Forderungen und sonstigen Vermögensgegenständen sind wie im Vorjahr keine Beträge mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr enthalten.

4 Rückstellungen – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

4 Rückstellungen – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

Es handelt sich ausschließlich um sonstige Rückstellungen, die sich wie folgt zusammensetzen: 

 

Stand 31.12. 20202019
T€T€
Urlaubs- und Gleitzeitansprüche 681 1556
weitere Personalkosten 589 577
ausstehende Rechnungen 32 150
Umlageverpflichtung 152 147
Rückerstattung ÖPNV-Rettungsschirm 460 -
Sonstiges 17 51
sonstige Rückstellungen gesamt 1.931 2.481

5 Verbindlichkeiten – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

5 Verbindlichkeiten – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

Restlaufzeit bis 1 Jahr Restlaufzeit mehr als 1 Jahr 2020 2019
T€ T€ T€ T€
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 2.070 5.832 7.902 9.158
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 630 - 630 710
Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 3.818 - 3.818 2.520
sonstige Verbindlichkeiten 1.367 - 1.367 1.305
(davon aus Steuern) (128) (-) (128) (156)
Verbindlichkeiten gesamt 7.885 5.832 13.717 13.693

 

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten zum 31.12.2020 enthalten keinen Betrag mit einer Restlaufzeit von über fünf Jahren (Vorjahr: 381 T€).

Die Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen betragen vor Aufrechnung mit Forderungen 4.955 T€ (Vorjahr: 2.619 T€) und beinhalten Kassenkredite von 1.650 T€ (Vorjahr: 1.700 T€) sowie zusätzlich im Berichtsjahr Rückzahlungsverpflichtungen an die Regensburger Verkehrsverbund GmbH von 2.260 T€. Daneben handelt es sich wie im Vorjahr vor allem um Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Die aufgerechneten Forderungen zum 31.12.2020 betreffen hauptsächlich Ansprüche gegen die Regensburger Verkehrsverbund GmbH, die weitgehend aus überzahlten Abschlägen auf den zu übernehmenden Verlust resultieren. Im Vorjahr betrafen die aufgerechneten Forderungen größtenteils Leistungen.

Die sonstigen Verbindlichkeiten enthalten Zuschüsse für die Busbeschaffung (1.180 T€; Vorjahr: 1.140 T€). Nach Abschluss der entsprechenden Investitionsmaßnahmen erfolgt eine Absetzung der Zuschüsse von den Anschaffungskosten.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten des Vorjahres enthielten 7.090 T€ mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr (davon Restlaufzeit über fünf Jahre: 381 T€). Die Restlaufzeiten der übrigen Verbindlichkeiten des Vorjahres betrugen weniger als ein Jahr.

6 Umsatzerlöse – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

6 Umsatzerlöse – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

01.01. - 31.12. 20202019
T€T€
Erträge aus der Erbringung der Betriebsleistung für die Regensburger Verkehrsverbund GmbH 32137 34279
sonstige Umsatzerlöse 3.451 3.369
Umsatzerlöse gesamt 35.588 37.648

7 sonstige betriebliche Erträge – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

7 sonstige betriebliche Erträge – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

In diesem Posten ist ein ÖPNV-Zuschuss von 1.000 T€ (Vorjahr: 1.025 T€) nach Art. 20 Abs. 1 Nr. 3 sowie Art. 27 und 28 BayÖPNVG enthalten, der von der Stadt Regensburg an die das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH ausgezahlt wurde.

Die sonstigen betrieblichen Erträge enthalten im Geschäftsjahr 2020 eine Billigkeitsleistung nach Art. 53 der Bayerischen Haushaltsordnung im Haushaltsjahr 2020 für den Ausgleich von Schäden im öffentlichen Personennahverkehr im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie in Höhe von 2.073 T€ (sog. ÖPNV-Rettungsschirm). Eine vorläufige Berechnung des entstandenen Schadens zum Bilanzstichtag ergab eine um 460 T€ überhöhte Billigkeitsleistung. Auf der Grundlage des handelsrechtlichen Vorsichtsprinzips wurden die sonstigen betrieblichen Erträge um diesen Betrag vermindert und gleichzeitig eine Rückstellung für eine Rückzahlungsverpflichtung gebildet.

Des Weiteren enthalten die sonstigen betrieblichen Erträge im Geschäftsjahr 2020 eine Zuwendung von 23 T€ nach dem Förderprogramm über die vorübergehende Erhöhung der Beförderungskapazitäten im Schülerverkehr aufgrund der COVID-19-Pandemie.

8 Materialaufwand – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

8 Materialaufwand – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

01.01. - 31.12. 20202019
T€T€
Aufwendungen für Hilfs- und Betriebsstoffe 1.868 2.397
Aufwendungen für bezogene Leistungen 10.930 10.846
Materialaufwand gesamt 12.798 13.243

9 Personalaufwand – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

9 Personalaufwand – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

01.01. - 31.12. 20202019
T€T€
Löhne und Gehälter 12.691 13.366
soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung 3.648 3.876
(davon für Altersversorgung) (1.011) (1.067)
Personalaufwand gesamt 16.339 17.242

10 Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens u. Sachanlagen – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

10 Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens u. Sachanlagen – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

In den Abschreibungen auf Sachanlagen sind im Berichtsjahr außerplanmäßige Abschreibungen von 72 T€ enthalten.

11 Finanzergebnis – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

11 Finanzergebnis – das Stadtwerk Regensburg.Mobilität GmbH

01.01. - 31.12. 20202019
T€T€
Erträge aus Beteiligungen - 1
sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 29 29
(davon aus verbundenen Unternehmen) (29) (29)
Abschreibungen auf Finanzanlagen - - 2
Aufwendungen aus Verlustübernahme - 16.971 - 15.510
Zinsen und ähnliche Aufwendungen - 97 - 97
(davon an verbundene Unternehmen) (- 12) (- 20)
Finanzergebnis gesamt - 17.039 - 15.579

 

Die Zinserträge der Vorperiode enthielten Erträge aus Rückstellungsabzinsungen von 170,51 €. Von den Zinsaufwendungen entfällt ein Betrag von 2.569,60 € (Vorjahr: 1.300,00 €) auf Rückstellungsaufzinsungen.