Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

Lagebericht

Grundlagen des Unternehmens

Die LSR Lagerhaus- und Schiffahrtsgesellschaft mbH Regensburg (LSR) ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), Regensburg. Zwischen der SWR und der LSR besteht ein Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag. 

Die LSR betreibt im Westhafen Regensburg als erstes Kerngeschäft die Lagerung und den Umschlag von Getreide und Futtermitteln und vermietet ferner freie Lagerflächen und Krankapazitäten. Als zweites Kerngeschäft betreut die LSR die Personenschifffahrt mit deren Ver- und Entsorgung an der städtischen Personenschifffahrtslände. Bei der LSR waren zum Bilanzstichtag neun (Vorjahr: zehn) Mitarbeiter beschäftigt.

Die Gesellschaft orientiert sich im Rahmen ihrer Tätigkeit am vom Aufsichtsrat genehmigten Wirtschaftsplan, bestehend aus dem Erfolgs-, Investitions-, Finanz- und Stellenplan. Die zentrale Steuerungsgröße stellt dabei der an die SWR abzuführende Gewinn dar. Planunterschreitungen gefährden das grundsätzliche Ziel des Mutterunternehmens, ein ausgeglichenes Ergebnis zu erreichen. Im Rahmen des unterjährigen Berichtswesens erfolgt ein Plan-Ist-Vergleich, bei dem Abweichungen systematisch untersucht werden. 

Rahmenbedingungen und 
Geschäftsverlauf

Die Geschäftsentwicklung der LSR ist hauptsächlich von der Witterung und von der Benutzbarkeit der Donau als Verkehrsweg abhängig. In der Berichtsperiode gab es keine wesentlichen Witterungseinflüsse auf das Geschäft der LSR. Der an die SWR abzuführende Gewinn beträgt 109 T€ (Vorjahr: 136 T€) und liegt um 26 T€ unter dem Planansatz. Die Ergebnisunterschreitung im Vergleich zum Vorjahr und zum Plan resultiert aus den Aktivitäten in der Getreide- und Futtermitteleinlagerung; dieser Markt gestaltet sich zunehmend schwieriger. Insgesamt war die wirtschaftliche Entwicklung der LSR im Geschäftsjahr 2017 zufriedenstellend.

Folgende Betriebsleistungen wurden erbracht:

2017 2016
Direktumschlag (z. B. Getreide, Raps) in to 93.590 108.738
Ein-/Auslagerungen von Getreide- /Futtermittel in to 94.379 111.208
Anzahl Fahrgastschiffe an der Donaulände 1.130 1.165

 


Wirtschaftsbericht

Ertragslage

Der an die SWR abzuführende Gewinn setzt sich wie folgt zusammen: 

2017 2016
T€ T€
Betriebliche Erträge 2.259 2.283
Betriebliche Aufwendungen - 2.151 - 2.147
Gewinnunabhängige Steuern - 1 - 1
= Betriebsergebnis 107 135
Finanzergebnis 2 1
= Abzuführender Gewinn 109 136
(davon periodenfremd) (82) (46)

Die betrieblichen Erträge haben sich im Vergleich zur Vorperiode um 24 T€ verringert. Dem Rückgang der Umsatzerlöse um 46 T€ stehen höhere periodenfremde sonstige betriebliche Erträge von 31 T€ gegenüber. Die periodischen sonstigen betrieblichen Erträge waren um 9 T€ rückläufig.

Hauptbestandteil mit rd. 92 % (Vorjahr: rd. 93 %) der betrieblichen Erträge sind die Umsatzerlöse, die sich wie folgt verteilen:

2017 2016
T€ T€
Silobetrieb 506 548
Personenschifffahrt 1.171 1.130
Umschlag 196 231
Lager 58 54
Sonstiges (hauptsächlich Miet- und Pachterträge) 142 156
= Umsatzerlöse 2.073 2.119

 

Die betrieblichen Aufwendungen haben sich im Berichtszeitraum geringfügig um 0,2 % erhöht. Sie setzen sich wie folgt zusammen:

2017 2016
T€ T€
Materialaufwand 1.132 1.153
Personalaufwand 687 669
Abschreibungen 55 58
sonstige betriebliche Aufwendungen 277 267

 

Finanzlage

Die finanzielle Entwicklung der LSR ist nachfolgend in der zusammengefassten Kapitalflussrechnung (Aufstellung nach DRS 21) dargestellt:

2017 2016
T€ T€
Cash Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit - 95 508
Cash Flow aus der Investitionstätigkeit - 8 - 11
Cash Flow aus der Finanzierungstätigkeit - 136 - 444
Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds - 239 53
Finanzmittelfonds am Anfang der Periode 1.082 1.029
Finanzmittelfonds am Ende der Periode 843 1.082


Der Cash Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit verringerte sich im Berichtsjahr um 603 T€ und setzt sich wie folgt zusammen:

2017 2016
T€ T€
Periodenergebnis (bereinigt um nicht zahlungswirksame Vorgänge und Zinsen) 162 193
Veränderung der Rückstellungen 20 29
Veränderungen der Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten sowie anderer
Aktiva und Passiva, die nicht der Investitions- und Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind
- 277 286